Allgemeine Informationen

Begriff und Ablauf

Der Begriff "Fernstudium" wird gleichbedeutend für den Fernunterricht an Fernschulen verwendet.
Das "Studium" wird in der Öffentlichkeit häufig als eine akademische Ausbildung verstanden, Fernschulen bilden
aber auch ein breites nichtakademisches Angebot ab.
TIPP: Vor Aufnahme eines Fernstudiums sollte somit geprüft werden, ob eine Bildungsmaßnahme im Fernunterricht mit dem persönlichen Bildungsziel harmoniert.

Beim Fernstudium findet der Unterricht überwiegend abseits von festen Bildungseinrichtungen im privaten Umfeld statt.
Sein Wissen erwirbt der Teilnehmer durch besonders aufbereitete Skripte, Präsenzseminare, multimediale Lehrmaterialien.
Die Leistungskontrolle findet durch die Korrektur von Einsendeaufgaben oder durch Prüfungen statt.
Eine internetgestützte Darbietungsform des Fernstudiums stellt das Online-Studium dar.
Je nach Fernstudienanbieter und Bildungsmaßnahme werden ergänzend zum Fernstudium Präsenzveranstaltungen in Form von Seminaren angeboten.

Mit einem Fernstudium können Sie jederzeit beginnen. Diese zeitliche Unabhängigkeit ist somit auch bei der Anmeldung ein wesentlicher Vorteil des Fernstudiums. Nach Studienanmeldung erhalten Sie das erste Studienmaterial per Post zugeschickt, welches sämtliche Unterlagen zum Lehrgang sowie weitere hilfreiche Informatioen enthält. Dann beginnt auch schon Ihr Fernstudium. Jedes Studienheft enthält Aufgaben, die Sie an Ihren persönlichen Fernlehrer zurücksenden. Unabhängig vom Bearbeitungsstand der Studienhefte werden Ihnen in regelmäßigen zeitlichen Intervallen weitere Studienhefte übersendet.
Damit das Lernen nicht zu einsam wird, bieten die Fernschulen viele Wege der Kommunikation mit den Fernlehrern an, bspw. via Mail, Post oder Telefon-Hotline. Dabei können Sie fachliche Fragen klären, erhalten aber auch ein offenes Ohr bei Problemen mit dem Fernstudium. Außerdem ist es bereits seit längerer Zeit üblich, dass Sie mit anderen Fernstudenten über Online Studienzentren in Kontakt treten und Erfahrungen austauschen können.

Voraussetzungen

Ein Fernstudium kann grundsätzlich jeder betreiben, sofern er die fachlichen Anforderungen des jeweiligen Anbieters erfüllt. Besondere fachliche Anforderungen gelten insbesondere bei staatlich anerkannten Bildungsmaßnahmen auf der Grundlage besonderer Gesetze (Berufsbildungsgesetz, Landeshochschulgesetz usw.).
Besonders geeignet ist ein Fernstudium für Personen, welche z.B. aus beruflichen Gründen keinen Vollzeitunterricht aufnehmen können.
Der Arbeitsaufwand für ein Fernstudium wird im allg. auf 15 - 20 Stunden pro Woche geschätzt. Dieser Zeitbedarf sollte vor Beginn eines Fernstudiums für die persönliche Situation geprüft werden, und zwar für den gesamten Zeitraum des Fernstudiums.
Weitere Kriterien, die für eine Entscheidungsfindung wesentlich sind: Das private Arbeitsumfeld sollte für ein Fernstudium geeignet sein. Beispiel: Ein eigener Arbeitsraum, Akzeptanz bei den Familienangehörigen, Bekannten etc.
Weiterhin wären erste Erfahrungen mit der selbständigen Erarbeitung von Lehrmaterialen empfehlenswert.

Kosten

Jede Art der privaten und beruflichen Bildung verursacht Kosten. Hierzu gehören beispielsweise: Lernunterlagen, Schreibmaterial, Kopierer, Fahrkosten, ggf. Parkplatzgebühren, Seminar und Prüfungsgebühren, Studiengebühren etc.
Ein "Fernstudium" muss nicht zwangsläufig teurer sein. Vielmehr sind die Kosten im "Fernstudium" vergleichsweise überschaubar und kalkulierbar. Viele Leistungen, wie etwa die Lernunterlagen, sind häufig im Preis enthalten. Zeitliche Einsparungen, die beispielsweise durch den Wegfall von Wegeleistungen entstehen, müssten bei einem Vergleich berücksichtigt werden. Auch für die Teilnahme an einer Fernstudienmaßnahme können Sie unter bestimmten Voraussetzungen staatliche Fördergelder beanspruchen. Mehr zu diesem Thema finden Sie unter Finanzierung.

Beratung

Für weiterführende Informationen und für individuelle Entscheidungshilfen nutzen Sie bitte kostenfrei und unverbindlich die Leistungen unserer Beratung